Lass dich von uns beraten: +49 511 95699-31
Montag - Freitag: 9.00 – 17.00 Uhr
Versandkostenfrei in DE ab einem Bestellwert von 75 €

Unsere Aktion im Juli: Wir unterstützen KoMeT, Kooperation Mensch und Tier e.V.

Die meisten Pferde könnten lange Geschichten schreiben, wenn sie denn könnten. Ihr Lebensweg wird von ihrem jeweiligen Besitzer bestimmt und je nach Schicksal des Einzelnen wird entschieden, ob das lang dienende Tier weiterleben darf. Doch des Menschen Kummer macht vor dessen Tieren nicht Halt – Scheidung, Krankheit, finanzielle Sorgen, Reitschulen, die es sich nicht leisten können, ihren alten oder kranken Pferden das Gnadenbrot zu geben, die Liste ist lang. Es gibt viele Gründe ein Pferd nicht mehr halten zu können.
Sport- und Freizeitpartner, beste Freunde, Kuscheltiere – ein Pferd ist schnell angeschafft, spätestens jedoch, wenn es alt und krank ist, nicht mehr reitbar ist oder nicht mehr gebraucht wird – auch schnell wieder abgeschafft. Entweder ihr Lebensweg endet dann beim Schlachter oder sie werden in gute Hände weitervermittelt. Tierheime für Großtiere gibt es jedoch nur wenige in Deutschland.
Zum Glück gibt es privat geführte Organisationen, die zumindest die Spitze des Eisbergs abfangen, Pferde retten, vermitteln, unterstützen und das meist neben den beruflichen Pflichten, unter dem Einsatz ihrer gesamten Freizeit und Kraft - und mit ihrem Geld.
So auch KoMeT e.V. aus Nörvenich bei Köln. Sie setzen sich genau dafür ein: Um notleidenden Pferden in ihren deutschlandweiten Pflegestellen ein Zuhause zu geben und sie zu vermitteln, sofern das überhaupt noch möglich ist. KoMeT ist eine Gruppe von Tier- und Menschenfreunden, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, nicht nur Jugendliche - vor allem aus Ballungszentren - an die Hand zu nehmen und ihnen den Umgang mit Tieren zu ermöglichen. KoMeT stemmt sich dabei vor allem aber auch gegen das viele Leid, das täglich hunderten von Pferden widerfährt.
So zum Beispiel Rubin, der 23-jährige Warmblutwallach: Er wurde nach einer echten Odyssee, die über einen Händler führte, durch KoMeT von einer Person freigekauft, die ihn völlig abgemagert noch einmal im Internet als Reitpferd veräußern wollte. Die ehemalige Besitzerin glaubte, sie hätte für Rubin einen Rentnerplatz bei einem wohlwollenden Menschen auf dem Lande gefunden und ahnte nicht, dass sie einem Händler zum Opfer gefallen ist. Dank KoMeT hat Rubin nun jedoch einen sicheren Platz gefunden, um die letzten Jahre seines Lebens in Ruhe verbringen zu können. Wie die meisten älteren Pferde benötigt auch Rubin dabei Heucobs, damit er wieder zu Kräften kommt.
Auch für KoMeT wird die Arbeit zu Coronazeiten noch einmal schwieriger: Menschen verlieren ihre Jobs oder müssen mit geringeren Einkommen haushalten, Reitställe schließen. Es werden mehr Pferde abgegeben und wichtige Spendengelder fallen weg. Mit der Not der Menschen folgt die Not der Pferde. KoMeT formuliert einen klaren Aufruf:

Liebe Pferdefreunde,
schon 2019 war ein so heftiges Jahr mit so dermaßen vielen Notfällen. Man denkt ganz verrückt:
„Nächstes Jahr wird es bestimmt besser!“ ...
Und dann kam CORONA. Und ALLES ist anders.
Bisher hatten wir viele Paten, die unsere Arbeit monatlich mit festen Beträgen – jeder so wie er oder sie konnte – lange Zeit treu unterstützt haben.
Und jetzt? Täglich erreichen uns Meldungen von unseren Unterstützern, die uns berichten, was CORONA und die Auswirkungen aus ihrem Leben machen... Ganz schlimm.
Und auch vor uns KoMeTen machen Kurzarbeit und Angst um die berufliche Zukunft nicht Halt. Deshalb müssen wir jetzt um Hilfe rufen. Wir brauchen neue Unterstützung, sonst wird es das Projekt KoMeT in absehbarer Zeit nicht mehr geben können.
KoMeT benötigt somit dringend Unterstützung, Futtermittel und Spendengelder… und bitte - für den Moment - nicht noch mehr Pferde, die abgegeben werden!


Wir freuen uns daher auf jede Spende an KoMeT und auf alle Menschen, die sich aktiv einbringen möchten: Mit einer Teil-Patenschaft in beliebiger Höhe kann man als Pate einen KoMeT-Schützling ein Stück seines Weges begleiten, ihn auch persönlich kennenlernen – diese Hilfe ist die wirksamste Unterstützung!

Wir von Relax-Biocare möchten gemeinsam mit euch, unseren Kunden, KoMeT unterstützen! Deshalb werden wir 3% der Umsätze, die wir im Monat Juli über unseren Onlineshop erzielen, an diesen wunderbaren Verein spenden.